Aegidienhof e.V. & Marli Café

Projektbeschreibung

Zu Beginn des Jahres 2001 trat der Verein " Aegidienhof e.V." an die Marli-Werkstätten GmbH
heran mit dem Angebot, in der Anlage Aegidienhof ein Café zu betreiben.

Der Verein "Aegidienhof e.V." Wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, ein Wohn- und Arbeitsprojekt
zu realisieren, in dem Menschen verschiedener Altersgruppen und Familienstände, Menschen mit
und ohne Behinderung, Mensch mit verschiedenen Einkommen, sowie Frauengruppen und
studentische Wohngemeinschaften gemeinsam wohnen und arbeiten.

Die Marli-Werkstätten nahmen das Angebot nach reiflicher Überlegung und Abwägungen möglicher Risiken gerne an, da das Projekt für unsere Kolleginnen und Kollegen mit Behinderung ein neues Betätigungsfeld bietet. Darüber hinaus fördert dieses Projekt die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung.

Das Projekt Marli-Café / Restaurant
Die Marli-Werkstätten haben im Rahmen der Werkstatt für behinderte Menschen ein neues
Betätigungsfeld entwickelt. Leistungsfähige Menschen mit Behinderung bekommen ab sofort
im Marli-Café / Restaurant die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten unter Bedingungen des allgemeinen
Arbeitsmarktes im gastronomischen Bereich zu erproben. Die Marli-Werkstätten erfüllen damit
auch Anforderungen des seit 01.07.2001 geltenden SGB IX, das Werkstätten für behinderte
Menschen verpflichtet, " Übergangsgruppen" zu bilden. In den Übergangsgruppen arbeiten
leistungsfähige Menschen mit Behinderung unter Bedingungen, die denen des allgemeinen Arbeitsmarktes gleichen, so dass eine mögliche Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtert wird.

Das Marli-Café / Restaurant hat einen Restaurant-Leiter und daneben fünf hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für Küche und Service. Das Personal des Marli-Cafés / Restaurants ist in der Lage, neben den in einem gastronomischen Betrieb anfallenden Arbeiten die Anleitung, Förderung und Begleitung der Kollegen und Kolleginnen mit Behinderung zu übernehmen. Im Café / Restaurant sind acht Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Behinderung beschäftigt, die in unterschiedlichen Schichten tätig sind.

 

Das Marli-Café hat seinen Betrieb zum 31. März eingestellt


             Mitteilung: Das Marli Cafè/ Restaurant gibt es nicht mehr. Und Jetzt ?

 

Am 5. April 2017  hatte der Aegidienhof e.V.  (Vermieter Marli Café) das Viertel eingeladen zur

                                                                 "Ideenwerkstatt"

     Welche Nutzung wünschen die Menschen im Aegidienviertel für die Räumlichkeiten ?

                                                                Das Viertel denkt mit !

 

Folgende Schwerpunkte wurden dort zusammengestellt:

  • Günstiger Mittagstisch
  • Begegnungsraum / Gemeinschaft
  • ganztägiges Angebot von Essen u. Getränken
  • Raum für verschiedene Gruppen
  • Kultur selber machen
  • Inklusion ernst nehmen ( alt u. jung, interkulturell, ......)
  • Café als Treffpunkt
  • Aufenthaltsraum ohne Verzehrzwang
  • Klare Verantwortung

Die Sitzung von Vorstand und Beirat des Aegidienhof e.V. am 26.4. hat nach Auswertung  der Ideenwerkstatt-Protokolle sich dem Spannungsfeld zwischen Restaurantangebot - Begegnungsraum/Aufenthaltsraum gewidmet.

 

Ergebnis: Es soll eine externe professionelle Projektentwicklung beauftragt werden.

 

Weitere Informationen folgen.